Aktuelle Pressemitteilungen

13.06.2012

Der Hauptgewinn der Aktion "Gäste werben Gäste 2012":

Luxus-Fahrrad "mit eingebautem elektrischem Rückenwind"

Bad Füssing - Bad Füssing setzt aufs Fahrrad: "18 Prozent unserer Gäste kommen mittlerweile vor allem auch deshalb nach Bad Füssing, weil man bei uns so schön radeln kann", sagt Kurdirektor Rudolf Weinberger bei der Eröffnung der E-Mobilitätstage 2012.

Hauptgewinn der Aktion "Gäste werben Gäste 2012", hier präsentiert von Kurdirektor Rudolf Weinberger und dem TV-Gesundheitsexperten Professor Hademar Bankhofer: dieses Luxusfahrrad mit Elektroantrieb. Foto: Kur- & GästeService Bad Füssing

Bad Füssing will auch beim neuen großen Trend hin zum Fahrrad mit Elektroantrieb, also E-Bikes und Pedelecs, zum Vorreiter unter Bayerns Kurorten werden. Die jährlichen "E-Mobilitätstage" sind dafür das Aushängeschild. An zwei Tagen, am 12. und 13. Juni, konnten Gäste und Einheimische bei dieser "E-Bike"-Messe auf dem Kurplatz kostenlos testen, wie sich die neuen Elektroräder fahren lassen. Der Kurdirektor präsentierte bei dem Event auf dem Bad Füssinger Kurplatz zusammen mit dem TV-Gesundheitsexperten und Bestsellerautor Professor Hademar Bankhofer auch den Hauptgewinn der Aktion "Gäste werben Gäste 2012": ein Luxusfahrrad mit Elektroantrieb.

Bad Füssing gibt Gas - mit umweltfreundlicher Energie aus der Steckdose. An zahlreichen Verleihstationen im Kurort können Gäste und Einheimische mittlerweile gegen geringe Gebühren Elektrofahrräder anmieten. Auch wenn kräftezehrende Steigungen rund um Bad Füssing weitgehend fehlen, bringt der E-Antrieb eine Menge Vorteile: lange  Radtouren lassen sich einfacher bewältigen, auch für Menschen, die weniger Kondition haben. Damit zu fahren ist einfach in jedem Alter. Ein Führerschein ist überflüssig.

Auch bei den E-Mobilitätstagen 2012 zeigten führende europäische E-Bike-Hersteller ihre neuesten Modelle. Viele hundert Besucher nutzten das Angebot auf dem Kurplatz, um sich zu informieren oder auch für eine erste Probefahrt. Erstmals zu sehen: Elektro-Fahrstühle, die auch Menschen mit Behinderung unbeschwert mobil machen und Elektroautos mit teilweise bis zu 200 km/h Spitzengeschwindigkeit. Die Fahrzeuge werden derzeit im Rahmen des "E-Wald-Projekts" im Bayerischen Wald auf Praxistauglichkeit getestet.

Organisatoren der Bad Füssinger E-Mobilitätstage waren der Kur- und GästeService Bad Füssing, der Zweirad-Industrie-Verband, führende E-Bike-Hersteller sowie die Fachhochschule Deggendorf, die das Projekt "E-Wald" betreut.

Ein 200 km/h schneller Luxussportwagen mit Elektroantrieb war optisches Highlight der E-Mobilitätstage 2012 in Bad Füssing. Viele hundert Besucher nutzten die Gelegenheit, sich über die Möglichkeiten der Fortbewegung mit Elektroantrieb zu informieren. Foto: Kur- & GästeService Bad Füssing


Download PDF-Dokument Download Word-Dokument Download Alle Bilder als ZIP-Archiv

Für weitere Informationen bzw. Rückfragen wenden Sie sich bitte an tourismus@badfuessing.de
Die Verwendung der Bilder ist gegen Zusendung eines Belegexemplars honorarfrei.

Belegexemplare bitte senden an:
Kur- & GästeService | c/o NewsWork AG | Dechbettener Straße 28 | 93049 Regensburg